Selbstreflektion: Perfekte Sklavin

Eine perfekte Sklavin gehorcht Ihrem Herrn. Sie verhält sich unterwürfig und folgt Befehlen diskussionslos und ohne zu Zögern. Sie hält sich im Hintergrund, bis sie gebraucht wird.
Gleichzeitig stellt Sie Ihren Herrn aber auch vor Herausforderungen und reizt seine Intelligenz.

Es ist eine wichtige Aufgabe für ihn seine Sklavin zu formen und zu dem zu machen, was er sich wünscht.  Eine perfekte Sklavin muss dies verstehen und den Gedanken annehmen, dass jemand anderes so einen starken Einfluss auf sie haben möchte. Eine grundlegende Vorrausetzung für solch eine Beziehung ist bedingungsloses Vertrauen zwischen Herrn und Sklavin.

Ich bin keine perfekte Sklavin. Ich hinterfrage viele der Anweisungen meines Herrn. Vielleicht nicht immer laut, aber doch immer in meinem Kopf. Es herrscht noch kein bedingungsloses Vertrauen von meiner Seite aus. Ich wünschte das wäre so, aber meine Reaktionen sprechen eine andere Sprache.

Auch wenn ich eine völlige Hingabe als sehr reizvoll empfinde, ist sie meiner Meinung nach nicht zu erreichen. Ich genieße die gemeinsame Zeit dennoch sehr und hoffe immer, dass ich das auch meinem Herrn vermitteln kann und es ihm genauso geht.

Ich möchte ihm zur Verfügung stehen und ihm seine Wünsche erfüllen. Ich möchte meine Hemmungen ablegen und ihm dienen. Ich möchte lernen, wie ich ihn besser befriedigen kann und ihm so weit vertrauen, dass er mich benutzt während ich keine Möglichkeit habe mich zu wehren.

Ich möchte, dass er mich zeichnet und diese Spuren mit Stolz tragen, aber eigentlich möchte ich nur, dass mein Herr zufrieden mit mir als seiner Sub ist.

Share: